Dr. med. Barbara Vander-Thies
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 

Teenagerberatung

Der erste Besuch beim Frauenarzt ist immer ein bisschen aufregend. Da ist es gut zu wissen, dass nicht gleich eine Untersuchung stattfinden muss. Es gibt viele Fragen über die eigene Entwicklung oder das Thema Verhütung, die man gut mit einer Frauenärztin besprechen kann. Zum Gespräch kann man alleine kommen oder eine Freundin, den Freund oder die Mutter mitbringen. Wichtig ist, dass man sich wohl fühlt und offen sprechen kann. Alles, was besprochen wird ist natürlich streng vertraulich und unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht – auch gegenüber den Eltern!
Gibt es konkrete körperliche Beschwerden oder geht es um die Verordnung der Pille ist eine Untersuchung erforderlich. Diese Untersuchung muss aber meistens nicht auf dem gynäkologischen Stuhl durchgeführt werden. Häufig reicht eine äußerliche Untersuchung kombiniert mit einer Ultraschalluntersuchung des Unterbauches.